.. .. ..

2010.06.28

oder auch ein großes feuer machen. dann vielleicht tiere. etwas vollgestelltes. oder leeres. unfähig zur rührung. es geht. erzwingungsmodus. gelbes lämpchen. als du draußen warst. wann. als du draußen warst. wann. als du draußen warst. +++ plötzliche nostalgie gegenüber dem unheimlichen. gegen realistische ängste zu sein, etwas wie romantik. stünden die silben noch hier. schimmelsporen. +++ an einem tag vergessen, am nächsten tag verdoppeln. wringen. +++ man weiß es nicht. comprehensible. man weiß es nicht. comprehensibly. eine strippe durchgezogen. vergrößern. comprehensible. comprehensiveness. in sich aufnehmend. umfassend. begreifbar. volumen. übergreifend, aber worauf? +++ sich wünschen. noch nie je etwas gemacht zu haben. noch nichts gewesen, niemals noch nichts getan. +++ oder wie das sommerliche laub am morgen, der baum hinter der kreuzung blinkerte, blinkerte, blinkerte, mit so vielen blinkern, dass man, wenn sie näher kämen, sich zwar freute, aber ekelte zugleich. hierbei ist wohl zu bedenken, dass sie größer werden, wenn sie näher kommen. also ungefährlicher. +++ das gedachte und sogleich vergessene. als würde man den ort des gedankens verlassen und damit den gedanken. nichts mitnehmen. nichts behalten können. alles im gehen fallenlassen. +++ ich war richtig angezogen. wirklich, ich war richtig angezogen. überrichtig angezogen.  ich war richtig angezogen. +++   oder auch ein großes feuer machen.

..testen sie einfach die testsieger apotheke..

2010.06.24

ich soll meine ehefrau im schlafgemach mit meiner durch diverse mittel beförderten männlichkeit hochkant stellen, ich soll schlank werden, weil ich fett bin (über 8 kilo in 32 tagen) und den (ekelhaften) todesgebrauch rauchen ablegen .. ja was bildet ihr euch eigentlich ein? ihr gehört sehr speziell behandelt – und von innen, mit unverhältnismäßigen formen! ich will euch mal was sagen, ihr höllisches dreckspack, das verfängt nicht, aber muss schließlich bei anderen, sonst käme es ja nicht vor, was für ein dreck! dreck! dreck! und denke dich in eine lage, in der dir diese aufforderungen als trost und weisung erschienen. haben sie vielen dank für ihr schreiben, ich interessiere mich in der tat für die in ihrem angebot skizzierten möglichkeiten der hochstellung meiner ehefrau im schlafgemach, harhar! in keinster weise! denn meine hochkante ehefrau ist mit den haaren an der bilderleiste befestigt und mein prototypisches hörgerät filtert sie ohne weiteres raus. jouissance ohne ende. und ruhe! unterbezahlte sklaven saugen mich von allen seiten schlank. je besser ich sie bezahle, desto nuttiger geben sie sich. ich aber habe geschmack und halte sie knapp. ein weißrussischer physiker hat meine lunge so imprägniert, dass sie nichts mehr angeht. es ist alles in ordnung und gefährnis jederzeit behoben. das könnt ihr euch jetzt mal aufs lätzchen schreiben! demnächst wird euch eine zeitschrift alle löcher verplomben. und im jahr 2087 wird die rentenkasse euch um zusendung der studienbescheinigungen der semester 1985 bis 1987 bitten. und danach wird es noch hundert jahre so weiter gehn. wo war es noch, das grab meines hundes?

mein kühlschrank

2010.06.13

wiederholt besorgt, ob des alkoholfreien bieres in wartestellung, sprach zu mir: lammsbräu, lammsbräu, liebes kind, trink, der fluch ist selbstbestimmt, willst du endlich sonder tränen, nicht dich länger noch beschämen, sieh die welt, sie ist liquide, cyberstalking, lichtgetriebe, schau, der bau hat deich und schafe, grafen, springflut, epitaphe, fass den busen, schnür den schuh und sieh endlich einmal zu, dass du dichtest von den dingen, die dir nicht den hals umschlingen und dir dein genick verbiegen, denn, mein kind, nicht übertrieben, bleibst du dabei letztlich liegen und das ganze ohne rausch, lammsbräu, lammsbräu, schlechter tausch.

2010.06.11

 

2010.06.11

.. serial horse ..

2010.06.06

serial horsefoto: ute rinck

.. .. ..

2010.06.02

.. .. ..

2010.06.01

„Stille! Stille! Nicht einmal einen Pfirsich entkernen. Vorsichtig ist man, vorsichtig.“