.. .. ..

2012.10.27

„As they raced along to the gate out of which the elephant had vanished, Syme felt a glaring panorama of the strange animals in the cages which they passed. Afterwards he thought it queer that he should have seen them so clearly. He remembered especially seeing pelicans, with their preposterous, pendant throats. He wondered why the pelican was the symbol of charity, except it was that it wanted a good deal of charity to admire a pelican. He remembered a hornbill, which was simply a huge yellow beak with a small bird tied on behind it. The whole gave him a sensation, the vividness of which he could not explain, that Nature was always making quite mysterious jokes. Sunday had told them that they would understand him when they had understood the stars. He wondered whether even the archangels understood the hornbill.“ (Chesterton, The Man Who Was Thursday)

Categories : RKS 2

.. .. .. ..

2009.04.03

rks4115rks4118

Categories : RKS 2  RKS 4

Pelikane

2009.02.20

Herzlich Willkommen zur Rotten Kinck Schow

Das Protokoll verlangt, sich dem Zufall zu beugen. Au contraire. Der Widerspruch wird integriert, nein ausgestellt. Er wird ausgestellt und integriert (Synonym und Antonym).

Wir nehmen den Fiaker zum Flughafen. Wir nehmen den Ficker zum Fack-Ofen. JINGLE. Jingle. Jingle. / Snorting The Pelican Horse. Sie vernahmen das submarine Schnauben des Pelicanhorse – siehe, the snorting device, könnten wir das snorting-device einmal hochhalten? Sie sehen hier das hochgehaltene Snorting-Device. Snorting war etymologisch ursprünglich ein Blubbern. Auch das Seegrasrupfen. Auf dem Meeresgrund. In einer dieser Spalten. Das ist großer Schnabeleinsatz. Das Seegras wird im Schnabel (Schnabel-Silo) zu Heu gedörrt (ich stellte ihn vor das Wort Silo – das hier nicht passt): Das könnte ein Ballen sein. Das Heu ermöglichte erst den Feldzug über die Alpen. Hartmäulig ist so ein Schnabel, er spürt den Zügel nicht, Spezialtrensen mussten ran. Dennoch ging das alles in Unfug unter. JINGLE. Jingle. Jingle. / Rupfen. Geloopt. Doch wenn ich Kenny zitieren darf: You need a Horse to get things done. Und – ich erweitere: You need a Pelican-Horse, um jene Dinge zu transportieren. Wir nennen es: Das Erkenntnisvehikel, den fliegenden Kehlsack, den gnostischen Universaltransporter, das bulkige, bulkige Blimp (Worterläuterung: Blimp: kleines unstarres Raumschiff).

Ein sehr großer Finken. Ein Finkerich. (Alles Finken, sagte Darwin, alles Finken…) Die Färbung der Geschlechter ist gleich, die der Alten und Jungen aber sehr verschieden. Ich erinnere an den Babywaran. Haben wir ein Beispiel für Babywaran? Au Contraire. Wir haben nur ein Modell für das Gegenteil davon. AUSSERDEM: Wie kann ich etwas enthalten, in dem ich selbst enthalten bin? Wir gehen an die Schnabelbeschreibung. Mittleres Wachstum. Hamenschnabel, ein flexibler Container, zu jeder Aufnahme bereit und selbst wenn sie (die Taube zum Beispiel), darin noch bis zum Abend mit den Flügeln schlagen sollte. Happ, happ, Hamenschnabel. Das geht an Nieren, flügelnd, federnd, flegelnd, vielleicht etwas grob. Ein Sack mit Deckel. Der Deckel ist sehr lang, ganz flach gedrückt und von der Wurzel an bis gegen die Spitze hin ziemlich gleichmäßig breit, an ihr abgerundet; der First verläuft als deutlich sichtbarer Kiel seiner ganzen Länge nach und geht an der Spitze in einem krallenförmigen, starken Haken über. Inwendig oder auf der Unterseite ist dieser Deckel mit scharfen, feinen Gaumenleistchen und jederseits mit einer doppelschneidigen Längsleiste durchzogen, die den Rahmen des Sackes aufnimmt. Du musst den Rahmen des Sackes aufnehmen. Haben wir eine Aufnahme vom Rahmen des Sackes? Ach, nur in kleinem Format. Welches Format ist das? Hurerei oder Habgier? Nein, Habgier ist größer. Gut. Subset. Subset. Alles Subsets von Selbstmitleid, außer Habgier, Hurerei, Prahlerei, Ehebruch – Moment, ist Ehebruch nicht auch ein Subset von Selbstmitleid? Wie wäre es mit: Gewalt durch Mitleid? »We only know what we ourselves have made«, is the great Vichian adage, and if we know both a place and a father, it is because we have made them both, and turned from and against them in ambivalence of synecdoche, in the vicicissitudes of drives. (Dazu Später mehr.)

Wir orientieren uns im übrigen am Achtlasterkatalog des Evagrius Ponticus (345-399): • Gastrimargia: Fresslust, Völlerei (“entfesselter Magen”) • Porneia: Unkeuschheit, Geilheit, Hurerei (ständige Suche nach Erregung) • Philargyria: Geldgier, Geiz, Habsucht • Lype: Traurigkeit, Kummer, Selbstmitleid • Orge: Zorn, Wut • Akedia: Trägheit, Überdruss, Gleichgültigkeit • Kenodoxia: eitle Ruhmsucht, Geltungssucht • Hyperephania: Hochmut, Arroganz, Stolz

Mein Pelikanhybrid klagt: In meinem Kehlsack ist inzwischen soviel Negativität (Lype und Orge) gespeichert, dass sie für drei Leben in reiner Negativität hinreichen würde, so derartig viel, dass ich nur noch mit Anästhesisten ausgehen kann. Die frag ich dann später: wie war es für mich? Und die Anästhesisten sagen: Ich glaube, ganz gut. Du warst kooperativ. In den Grenzen deiner Möglichkeiten. So geht das also. (Im Rahmen meines Sacks – Pelikan / Quandary??) WUISCHT A PFLASTER? Der Unterschnnabel besteht aus den sehr schwachen, dünnen, niedrigen, biegsamen Unterkieferästen, die sich erst an der Spitze vereinigen und zwischen sich einen außerordentlich weiten, in hohem Grade dehnbaren Hautsack aufnehmen. (Für Heu oder für Negativität, beides geht, der Sack ist inhaltsneutral. THE GOD OF HAY!!!! will come down upon you!!!!) AU CONTRAIRE. AU CONTRAIRE. Der Gott des Heus. Eine Kurvenbeschreibung der Bewegung: COMING DOWN UPON YOU!!! // heu ÜBRIGENS von „hawi, hey, hooi“: substantivbildungen zu dem unter „hauen“ behandelten verb, eigentlich „das Gehauene“, bzw. „das zu Hauende“. xirochorto übrigens, im neugriechischen, doch davon abgesehen ist es in allen sprachen vergleichsweise schwachsilbig.// DRAUFHAUEN?? HERAUSRÜCKEN!! HEU-MACHEN? // Das immens gewalttätige Jingle DRAUFHAUEN!!!! geloopt. WUISCHT A PFLASTER? Du sollst den Kehlsack hauen – nein, nein, hau ihn lieber nicht. Ich möchte daraus Trommeln bauen. nein, mach das lieber nicht. Ich will dem Trommler in die Augen schauen. Ich trau dem Trommler nicht. Dann doch lieber wieder Kehlsack hauen – nein, hau ihn wieder lieber nicht. WUISCHT A PFLASTER? Hier, ganze Pflasterschaften. Mächtige Machenschaften des Pflasters. Wer ist verantwortlich? Trost! Trost! Immer auf der Suche nach Trost! Hilft aber nicht. Doch, hilft doch. Hilft nicht.

Dämonische Machenschaften. Um welche Machenschaften handelt es sich denn? Es sind dämonische Machenschaften. Eros – ein sehr großer Dämon. Ich hab ihn ausbezahlt. Er hat sich ausgepredigt, Stichwort Konventionalstrafe, zugute halten muss ich ihm: Endlich mal ein Wesen, das seine Strafe versteht!!! Stumm besucht er nun die Seelen in Gefangenschaft. Vielleicht könnte hier mal jemand mit dem Kardinal-Laster-Tangram einen Ehebruch-Kranich bauen? Und wie soll denn der Himmel sich angesichts dessen nicht verhängen? Wie denn? Einmal sah ich ihn erröten. Ich habe alles fotografiert. EINSATZ SPIRITISMUS OSMOSE DÄMONIE UND AMORPHIE? Der Leib ist sehr groß, etwas walzig, (doch noch größer und noch etwas walziger ist der Mensch!) der Hals lang und verhältnismäßig dünn, (doch noch länger und noch verhältnismäßig dünner ist der Mensch) der Kopf klein, (doch noch kleiner ist der Mensch), der Fuß niedrig, (doch noch niedriger ist der Mensch) sehr langzehig und deshalb mit großen Schwimmhäuten besetzt (Kafka), (Mensch wird hier übrigens generell im Sinne von Mann gebraucht). (Oder etwa nicht?) (Siehe die Plakate für die Künstlerausstellung – ein GRUSEL!)

Später möchten wir uns auch noch mit der Frage auseinandersetzen: Wer erfand den aufrechten Gang? Es sind einige konkurrierende Thesen im Umlauf. Derzeit favorisieren wir folgende Option: Der Wal. Zurück zum Pelikan: Der Flügel, unter dessen Schwingen die dritte die längste, groß und breit, der Schwanz kurz, breit, abgerundet, aus 20-24 Federn zusammengesetzt, das Gefieder, das außer der Kehlgegend auch eine Stelle um die Augen freizulassen pflegt, dicht anliegend, aber eigentümlich rauh und harsch, da seine einzelnen Federn sich sehr verschmälern und zuspitzen. (So, liebe Freunde, wo war das Verb? Das Verb war am Anfang, Herr Brehm lehrt euch Satzbau, nehmt dies, ihr irren Parataktiker, Ahoi.)

Auf der Mitte der Brust befindet sich eine Stelle, wo die Federn vollständig zerschlissen sind, auf dem Hinterkopfe und Nacken verlängern sie sich gewöhnlich hollen- oder helmartig. Ich nenne diese Stelle die entfederte. Die mittlere Entfederte. Haben wir nicht auch ein Modell für die entfederte Mitte? An dieser Stelle stand noch jüngst ein altersschwacher Kiosk, ein ausgezeichnetes Dreckloch: What a dump, doch konnte man vieles dort kaufen, es war auch nicht teuer. Während der Schlacht von Cannae hatte man ihn zur besseren Tarnung türkisfarben gestrichen, von diesem Anstrich waren in den 90ern nur noch Spuren zu … … … Der Unterschied zwischen Spuren und Spüren? Dazu kann ich gar nichts sagen. Der flugsichere Pelikan jedoch, er bleibt in der Spur. Und spüren meint jägersprachlich die Spur suchen, ihr folgen, dann zielen, treffen, liegenlassen. So geht’s. Das hab ich alles gespürt. HAR HAR HAR, weil ich so spürsam bin. Doch wie verhält sich der Kehlsack zum Füllhorn? (Ein Trugbild des Symbolischen? Was gilt davon dem Menschen?)

Die Evolution auf die Frage, wie sie ihre Kinder zubereitet: Ich lasse sie schlecht werden. Das ist meine Art der Zubereitung. Und wenn sie schlecht sind, warte ich noch einen Moment, und dann schmeiße ich sie weg. Dafür haben wir glaub ich auch ein geometrisches Beispiel, in dessen Zentrum der Oktaeder steht. Das lassen wir jetzt mal so nebenbei einfließen. Wie Eiter. Hähähä. Der Schädel ist breit und gewölbt, hat mittelmäßig entwickelte Muskelgrate, knöcherne Augenscheidewände, ein viereckiges Hinterhauptloch, (für den Blattschuss bereitet, wer da hineintrifft ist sicherlich König und kann sich draufhin auch so nennen.) Au Contraire. Wenig entwickelte Schläfendornen, breites Stirnbein, kurze Flügelbeine ohne dritte Gelenkung, mit dem Flugscharbeine verschmolzenes Gaumenbein /// Der Schädel zeichnet sich aus durch das ungewöhnlich entwickelte Luftfüllungsvermögen sowie das feinzellige Knochengewebe, das die Muschelteile des Oberkiefers und die langen Zwischenkiefer ausfüllt. /// Gefüllt mit Nichts – Moment, Luft ist doch nicht nichts, wissen Sie denn nicht, dass es sich bei Sauerstoff ursprünglich um ein hoch potentes Gift handelte? Abfallprodukt einer Entdeckung der Blaualgen, vor ungefähr 2 Milliarden Jahren. Er löste sich im Meerwasser, stieg an die Oberfläche, mischte sich unter die Luft. Eine Katastrophe. Sauerstoff ist ein aggressives Gas, ein Gift, das alle Bakterien tötete, die sich nicht mithilfe von Methoden (!!) schützen konnten. Welche Methoden? Welche Methoden? (Ich möchte diese Frage in den Raum stellen.) Später gelang es einigen Mikroben, Sauerstoff zu atmen. Aber sie blieben allein (auf ihrer Spur). Es dauert noch eine weitere Milliarde Jahre, bis sie sich zu Gruppen zusammenschlossen, Millionen von Zellen auf einer gemeinsamen Tour durch die Urozeane. Noch später erfanden irgendwelche anderen Algen das Testosteron, die Folgen waren verheerend. Sie sind lufthaltig. Luftfüllungsvermögen.

Plusterfedern, Flummfedern, Frau Prof. Cotten? Wie funktioniert denn das?

Ich ergänze: Die Wirbelsäule besteht aus 16 dicken, durchsichtigen, luftführenden Hals-, 6 Brust- und 7 Schwanzwirbeln; das Brustbein ist kurz, breit, fast viereckig, hinten wenig halbmondförmig ausgeschweißt, (was für ein Wort!), der Kamm nicht besonders hervortretend, die Galbe (was ist denn eine Galbe? Ich habe die galbe Welt bereist, auf der Suche nach ihr, doch sie schied über die Galle sich aus, etwa so wie Münchhausen, alles, aber alles muss sie selber machen..) /// Die besagte Galbe also, ist mit dem Brustbeine durch Knochenmasse verschmolzen, das Schulterblatt schmal, jeder einzelne Armknochen lang, das ganze Gerippe luftführend. Die Zunge, (ah, la langue) – ist ein rundlicher, hakenförmig gekrümmter Zapfen, eigentlich ein bloß mit der Kehlsackhaut überzogener Knorpel. Dafür haben wir ein Zungenmodell, könnte jemand etwas Saussure einfüllen? (Unterschied Langue und Langage, inklusive Gegenwort?) Deine Sprache ist überzogener Knorpel, du Kehlsack, sagte sie zärtlich und hieb ihn in Stücke. Alle Stücke blieben am Lieben. Wie war das schön. Jetzt hatte sie viel mehr als wie zuvor und kam sich fröhlich näher. Die Mähmaschine. Wer parkt denn die Mähmaschine? Und wo? Der kann dann ruhig wieder weiterfahren, die Mähmaschine.

(Unterschied Mähmaschine und Nähmaschine, inklusive Gegenwort?)

Das Zungenbein hat einen kleinen Körper, aber starke, kräftige Hörner; der Schlund ist außerordentlich weit (da kam Herr Brehm nach eigenen Angaben ohne weiteres mit der Faust rein, PelikanFisting, mach das mal mit dem Pelikan-Horse!!), der Vormagen sehr dickwandig, ungemein entwickelt und 5-6mal größer als der schwachmuskelige Fleischmagen.

EINGEWEIDESCHAU. Höchst eigentümlich ist die Ausdehnung des Luftfüllungsvermögens auch auf die Hautteile. Dazu würde ich gerne etwas mehr erfahren. Haut mit Luft gefüllt. Die leeren Maschen, sie laufen. Sie laufen, können bei Bedarf aber auch fliegen und schwimmen. Bimmeln auch. Das ist dann das nichtige Läuten der luftigen Bimmel, man schlägt sie bei Nichtswürdigkeit und Verlobungen an. Vielleicht möchte Frau Prof. Scho etwas zu dessen Tonspur sagen? Der größte ist der Pelikan unter den Schwimmvögeln. Im großen Gesner werden Vögel immer nur über oder unter anderen Vögeln dargestellt. Ach, die umkrallten Köpfchen, das ringt meine Belle, und sie bellt. (Hat jemand sich verlobt? Gewiss.) Das Gefieder, das auf dem Kopfe eine aus langen, rundlichen Federn bestehende Haube bildet, ist im Alter bis auf die braunen Handschwingen weiß, rosenrot überhaucht (ach! rosenrot überhaucht!!!), auf der Vorderbrust gelb, in der Jugend rot, die nackte Stelle darum gelb, der Schnabel gräulich, rot und gelb punktiert, der Kehlsack gelbbläulich geädert, der Fuß licht fleischfarben.

Und um Herrn Goethe, (Julian) zu zitieren: Der Pelikan – ein Schrei aus Formen und Farben. Er schreit übrigens in Form und Farbe eines Esels, daher sein Beiname: onototootooo oder so. JINGLE hysterische Wiehern, voll übersteuert. Pelikane fischen in Gruppen, sie bilden Netze. Halbmondförmig. Junge Schwimmvögel in ihrer Nähe sind immer gefährdet – sie schlingen halberwachsene Enten hinab. Der Flügelschlag im Kehlsack ist für instabile Gemüter sehr gut spürbar. Und vielleicht gar nicht mal so schön. Man merke sich allerdings: Pelikane sind Gruppenprojekte, zu solchen Massen vereint, dass das sie zu übersehen suchende Auge gar hilflos!

// Frau Prof. Cotten hat einen Vertreter dieser Gattung dazu befragt: ???? // Und: Sie machen keine Unterschiede zwischen süßen und salzigen, wohl aber zwischen seichten und tieferen Gewässern. Machen Sie Unterschiede zwischen Wodka und Gin? Und: Sie können nicht tauchen, wegen des Luftpolsters. Wegen des Luftpolsters, das unter ihrer Haut liegt, sind sie ganz unfähig, ihren Leib unter das Wasser zu zwingen, liegen vielmehr wie Kork auf der Oberfläche und halten sich demgemäß bloß in denjenigen Tiefen auf, die sie mit Hals und Hamenschnabel ausbeuten können. Doch – verdienen jene Tiefen die Tiefe? Was meinen Sie? Tiefe, was ist das? Ist das eine Qualität? Ist das messbar? Wo setze ich an? (DELEUZE über die TIEFE!!!) (Oder lieber nicht.) Was aber ist mit der Tiefe ihres Schlunds? Pelikane können alle Elemente bereisen, und sie fliegen ausgezeichnet schön. Ich hatte hier auch ein Beispiel für pelikanoide Feuerreisen, aber das haben wir im Vorfeld verzehrt. Sie merken sich jede Verfolgung und unterscheiden einen Menschen, der sie einmal bedrohte, sicher von allen anderen. Die Feuerreisenden aber merken sich gar nichts mehr. Jedenfalls die, von denen ich soeben sprach. Wir haben sie integriert und ausgestellt. Wie eingangs angekündigt. (Stichwort: Fack-Ofen).

WUISCHT A PFLASTER??

Das tägliche Leben der Pelikane ist in jeder Hinsicht geregelt, in der Frühe: Jagd. Am Vormittag: sich erholen, das Gefieder putzen und neu einfetten. Dann kommt Besuch. Man legt sich auf den Bauch. Zweite Jagd bis Sonnenuntergang. Dann: Schlafplatz. Dort sind sie sehr leicht zu schießen. Als Mensch kann man das immer wieder machen. Denn Pelikane merken sich zwar, WER ihnen nicht gut tut, aber sie merken sich nicht, WO das geschieht. Diese Einschränkung teilen sie mit vielen anderen Wesen, die offenbar auch nicht umhin können, falsche Stellen immer wieder aufzusuchen. Im Brutzimmer kann man sie allerdings noch besser schießen als am Schlafplatz. Das Brutzimmer, igitt, sagt ein Freiherr von Kalbermatten. Die Jungen die nach 38tägiger Brutzeit schlüpfen kommen in einem grauen Daunenkleide zur Welt und sind überhaupt höchst widerliche Geschöpfe Und wir: wir gehen zurück in die Wunde.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Soweit so gut. Nun zur Allegorese. Unterbrecht mich. Komm setz den Schnabel auf. Nein, ich will nicht. Ich will den Schnabel jetzt nicht aufhängen. Jetzt setz ihn halt auf. Nein. Du hast mich schon genug gestört. Kein Mensch wird nie genug gestört. Dann häng dein Schild raus. Häng es raus. Wo ist die Ehrenpfote?

In aller Herzlichkeit, Ihr MR

Categories : RKS 2

RKS 2

2009.02.19

+*++*++*+++*+*+++*+*+++****+*+***+*+**+*
////////////DIE ROTTEN KINCK SCHOW//////////////
+*++***+****++*+***+*+**++****+*+*+++*++*

DIE EVOLUTION FRISST IHRE KINDER – wie bereitet sie sie zu?

+ Pelikanhybride packen aus („I Wonder How The Hell He Can“)
+ Graue Theorie – Warum die Welt an Machenschaften vom tief verhangenen Himmel hängt (Ordnung/Blut)
+ Highway to spell – Visite bei den Seelen in Gefangenschaft – aber nicht, um zu predigen (Voodoo für Denker)
+ Subtraktion am anderen Ende der Fortpflanzung – das rechnet sich.
+ HERAUSRÜCKEN: Hurerei, Ehebruch, Habgier, Prahlerei und dergleichen irdische Begierden (in relativer Größe)
+ Special-Guest: Das Quandary

Categories : RKS 2
Tags :