Ein Gedanke zu „.. .. ..“

  1. >>>>
    AUF der hand schläft ein weiches gegliedertes ei.
    es hebt die lider im schlaf, atmet mal leicht mal schwer, die kleine nase zu mir gewendet. ich gehe von einem haus zum andern. vom mantel hängen leer die taschen bis zu den wehen knien. ich vergaß die adresse, wo das ei abzugeben sei. wie blöd ist mir dass die kleine frucht in meiner hand nicht übergeben kann.
    in der kühlen nacht hab ich es schließlich hinterm bahnhof ins gras gelegt. und ihm meine scheue hoffnung mit einem kuss aufgedrückt.
    zuletzt war ich in cleveland daheim. jetzt geh ich wieder da hin
    <<<< dominik steiger, aus: mon dieu es geistert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.