… nachrichten aus dem pleistozän …

„“““ the closer the look one takes at a word, the greater the distance from which it looks back““““

5 Gedanken zu „… nachrichten aus dem pleistozän …“

  1. welch forderung! was aber ist ihr einwand? schaute creme brullee je aus grosser ferne zurück, als der kellner die bestellung vergaß, aber am nachbartisch servierte?
    der dichter ist ein sortimenter. wie kaufen sie ein, frau rinck? und von den dingen, die so wichtig sind? legen sie da einen vorrat an? was ist mit dem verderblichen?

  2. Das Verderbliche ist des Teufels Zaumzeug. Legt er es einem an, wird dieser zum Altruist mit trampelnden Hufen, die ihn selbst zertrampeln und alles, was er einverleibt hatte in diesem Wahn, es vor dem Verderben zu retten. Was für eine seelenkaputte Armee, und die Straßenbahnen sind voll von scheiternden Deserteuren. Horden von Islamisten mit Mädchen in den Armen, die dabei waren, die Hausaufgaben zu machen, als sie gerettet wurden von ungeschlachten bärtigen Rettern. Die schwere Kompagnie der Resteesser, eine Fußballmauer vor den Mülltonnen. Die Ubootisten, die nachts aufstehen, um sich ihre Träume zu notieren. Drahtige Läufer, die dem Sonnenlicht schutzlos ausgesetzt sind. Talentierte Chinesen, auf Stöcken Regenwürmer über die Straße balancierend. Vorallem aber die massige Goretex-Zombie-Infanterie mit ihrem Zellophan und ihrer Alufolie.
    Werfen wir einen genaueren Blick auf die Schlachten. Die Armee des Teufels hinkt immer hinter dem Geschehen nach wie asthmatische Panzer, behinderte Blicke werfend auf das, dessen Resultate sie, sobald sie hinkommen, zu bewältigen haben werden. Etwa bereitet einer der Gabriele ein Ereignis, so rollt der Satanspanzer schon über die verstreuten Abfälle davon darauf zu, würdigt es zweckmäßig kaum eines Blicks, sondern macht den Rest sauber. Nie treffen sich wirklich die Engel und die Krieger des Müden.
    Was bedeutet es für uns, die wir zwischen den Fronten geboren wurden? „Sei wachsam vor der Erziehung, die auf überraschende Weise zu überwinden sein wird wie der Tick, Pusteblumen zu pusten.“

  3. ‚WE RE TALKING REFRIGERATOR NOW‘ – insectly!

    ich will die eisbahn. und der kluge, die etymogelei, sie sagt uns, woher die worte kommen, aber nicht, wohin sie uns gleiten. skizziere die bahn.

  4. eiskalt. knallhart. die pupille eine schraffur, lichtloser streifen im abschied. im vorübergleiten: der schlitz in der leinwand. später dann, heimkommend: fußbad. dann tee. dann flehn um regression. wenn regression auf zustimmung stößt, dann ist die zustimmung etwa identisch mit: creme brulee. der atlantik gelierte und er war sehr, sehr süß. die schwimmer versagten, sie sanken. sehr langsam durch das gelee auf den grund. süß wars, süß wars und auf unerhörte weise gemächlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.