weberei wind (e bis h)

e) am windstillen morgen verspätetes würmchen, es legt alles ab, den sattel,
die hülle, den glanz. es hebt sich vom boden, geht in die luft, bleibt dort stehen.

f) eject (persons from place) (bullets from gun).  darnach von außen zurück?
oder mir mit grausen durch den langen leib gangen wie durch einen berg?

g) kriecht doch zrück in die hülle, ihr lieben innereien. macht euch schmiegsam,
denn wirbel drohen wieder, es werde alles himmelspreu und wirble, sonnenwägen!

h) wird er kippen. wird die kreuzung hochkant durch die städte treiben! kratzer!
große. flechtwerk flattert, lichtrisse und die winde streichen alles durch! durch!

5 Gedanken zu „weberei wind (e bis h)“

  1. Winde, tragt die drei Weiber, ihnen ist klar, klar, daher das Fliegen, ihnen ist klar, klar, daher das Agieren, als ob sie nicht anders könnten. Wie hilflos man Tinkturen braut, hilfreiche und schadende Sprüche. Gebt den Genies Bärte, 17-jährige Bärte, es sollen sich ihre Fürze und Scherze entfalten!

  2. muss sie davon unterrichten, dass ich mithilfe eines befreundeten chirurgs schon längst, also bereits sehr bald, imstande bin mich allem zu entkleiden, was im wind die vorliebe haben könnte zu flattern. tittenquitt, für zirka 2800 euro. das ist ja sehr günstig im vergleich zu dem, was man sonst noch zu tragen hat. es nennt sich: mastanwendung. allerdings auf latein irgendwie anders. der metabolismus wird gleichermaßen eingestampft. und für alles andere bieten andere anbieter fortbildungen an. haare kommen auch ab. von bärten wollen wir einstweilen schweigen. der winter dringt seit der renaissance auf reinlichkeit. blank. man könnte sich dies auch als prärie vorstellen. ungehindert gehen die bewegungen darüber. was im weg ist, ist es nicht mehr länger. die tarnung besteht aus den lappen, die vor dem bett liegen und täglich neue verwendung finden, wenn auch nicht dieselbe.

  3. Angenommen ein Haar hörte nicht auf. Ich zöge mit der Pinzette daran, und anstatt sich befriedigend mit der Wurzel herzugeben, würde es mehr und mehr und mehr von sich hergeben, als ginge es von der Innenseite von mir als einer Spule ab, bis von mir nur mehr das leere Stück Luft bliebe, wo gerade eben das letzte Ende vom Haar gewesen war

    – cool, oder?

  4. . . . . .Eine klassische Spule ist ein um einen festen Körper (Spulenkörper) gewickelter Draht. Dieser Körper muss nicht zwingend vorhanden sein. Fehlt der Wickelkörper oder ist er aus nichtmagnetischem Material, spricht man im mechanischen bzw. elektrischen Sinne von Luftspulen. Der Spulenkörper dient hier meist nur der mechanischen Stabilisation des Drahtes und hat im Gegensatz zum Spulenkern keinen magnetischen Einfluss. . . . . . . .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.