weberei wind (a bis d)

a) pfützenfrisbee – die eisschicht, es hob sie an ein wilder wurf, die bricht im flug.
und bey den pfützen euch an stat der quel erfrischt! erfrischet aber wohl.

b) wie wird der wind wohl weben? wie wird der wind durch webpelz fegen?
die weberei des winds ist eine stürmisch-mach verstruppelte texturen.

c) gefaselt und verstrickt. ne. gefässelt und verstrickt. so steht es nämblich da.
o frembder fall der dinge. Luft. Himmel. Erden. See. S’Feuer kracht und kracht.

d) aufgipfelung. und druff. und druff. wirkung  linkischer kumulationen. woho –
morgens ja und abends ja  gleichen kopf bewohnen. bettwäsch! bettwäsch! druff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.